Pardona

Pardona (c) Caryad

Pardona (c) Verena Schneider

Geb.: vor langer Zeit
Augenfarbe: gold
Haarfarbe: silberweiß

Pardona besitzt einen makellosen Elfenkörper, sie ist unzweifelhaft die schönste Frau, die die Helden je gesehen haben. Ihre langen weißen Haare reichen ihr bis zur Hüfte, die Haut hat die Farbe edelsten Elfenbeins. Ihr Gesicht weist nicht die geringsten Fältchen auf, goldfarbene Katzenaugen verleihen ihr eine exotische Erscheinung. Sie hüllt sich in ein altertümliches Gewand, das von einer elfenbeinernen Fibel zusammengehalten wird. Ihre Handgelenke zieren zwei silberne Armreife. Dazu verfügt sie über eine Figur und eine Stimme, die jeden Mann um den Verstand bringt.

Sie hat angeblich die Gletscherwürmer im Norden und die Neunaugen im gleichnamigen See erschaffen und noch weitaus Schlimmeres auf dem Kerbholz. Ihr größtes Verbrechen ist definitiv ihre Anbetung des Namenlosen.

Sie sammelte mit Hilfe der vielen Vampire, die sie den Erzvampir Walmir von Riebeshoff zu erschaffen gezwungen hatte, genug Lebenskraft, um Borbarads Geist in einem schaurigen alt- echsischen Blutritual, dessen Zeugen die Helden im Nachtschattensturm wurden, wieder körperlich auferstehen zu lassen. Doch selbst Borbarad will keine gemeinsame Sache mit ihr machen, da sich seine Ziele und die des Namenlosen, dessen Dienerin Pardona ist, nicht vereinen lassen. Schäumend vor Wut lässt er sie zurück und man kann sicher sein, dass sie auf Rache sinnen wird.

Schreibe einen Kommentar