Ayla Eiridias von Schattengrund

Ayla von Schattengrund (c) Caryad

Geb.: 983 BF in Efferdas
Augenfarbe: grün
Haarfarbe: mittelblond
Größe: 89 Finger
Tätigkeit: Praiosgeweihte
Seelentier: Löwin

Ayla ist die strahlende Heldin, die Klein-Alrik aus seinen Gute-Nacht-Geschichten kennt: eine schlanke, großgewachsene (knapp 90 Finger) Kämpferin mit blonder Löwenmähne, Augen voller grünem Feuer und einem stillen Lächeln der Gewissheit auf den Lippen. Sie strahlt große klerikale Würde und Vertrauen aus. Als Ritterin der Göttin Rondra trägt sie einen weißen Wappenrock mit roter Löwin, ein langes Kettenhemd, Lederhose, Stiefel und einen roten Umhang.

Ayla stammt aus einer alten Kämpfertradition und trägt gleichermaßen thorwalsches und tulamidisches Blut in sich. Sie scheint zweifellos die Gunst ihrer Göttin zu genießen. Ihre stille, in sich ruhende Stärke kann, sobald der Sturm erwacht, zu einer lodernden Flamme der Begeisterung werden. Aylas Erscheinung ist geprägt von innigem Glauben, Tatkraft und Sendungsbewusstsein. Sie verlangt von sich selbst und allen anderen, dass sie stets ihr Bestes geben und Opferbereitschaft zeigen.
Die Helden begegnen ihr auf dem Hof der Familie Blaufüchsen, wo sie auf der Reise von Ysilia zum Rhodenstein um eine Übernachtungsmöglichkeit ersucht. Dabei wird sie von einem schrecklichen Alptraum geplagt, von dem sie die Helden befreien können.

 

Schreibe einen Kommentar